stern 37/2021

"Große, aktuelle und exklusive Geschichten, eine klare Haltung zu den relevanten gesellschaftlichen Fragen, vielfach ausgezeichnete Optik sowie das ausgeprägte soziale Engagement machen den STERN einzigartig in der deutschen Medienlandschaft. Große Geschichten erzählt der STERN – das Magazin steht für emotionale Intelligenz. Der STERN bringt die starken, investigativen Reportagen, die den Blick auf die Welt öffnen. Dabei ist die Berichterstattung immer nah am Menschen, empathisch und konkret. Große Bilder zeigt der STERN groß. Für seine Titel, Reportagen und Fotografien erhält das Magazin regelmäßig nationale und internationale Auszeichnungen. Zur DNA des STERN gehören seine Opulenz, seine klare Bildsprache und visuelle Kraft. Mit einer Kombination aus aktueller Berichterstattung, Nutzwertbeiträgen und klassischem Reportage-Journalismus bietet der STERN seinen Lesern Orientierung – in einer Welt, die sich laufend verändert. Der STERN legt Wert darauf, auch die menschliche Seite einer Nachricht zu zeigen. Seine bereits mehrfach ausgezeichnete Reportage-Fotografie bildet ein festes Element in jeder Ausgabe. Der STERN filtert, wertet und interpretiert. Die Einordnung hilft dem Leser, Zusammenhänge zu verstehen. Das klare Layout und die Auswahl der Inhalte, die moderne Formen der Info-Grafik sowie Einblicke aus dem Datenjournalismus erweitern diesen journalistischen Anspruch."

Land:
Germany
Språk:
German
Utgiver:
DPV Deutscher Pressevertrieb
Hyppighet:
Weekly
kr 38,34
kr 1 536,90
52 Utgaver

i denne utgaven

2 min
liebe leserin, lieber leser!

Als ich das Gespräch unseres Reporters Jan Christoph Wiechmann mit dem Ex-Soldaten Robert O’Neill zum ersten Mal auf den Tisch bekam, wollte ich es aus Zeitgründen eigentlich nur schnell anlesen, um ein Gefühl für den Mann, der Osama Bin Laden tötete, zu bekommen. Die Rohfassung hatte mehr als 40 000 Zeichen, etwa fünf vollgeschriebene DIN-A4-Seiten. Ich konnte erst mit der Lektüre aufhören, als ich ganz am Ende war. Im wahrsten Sinne des Wortes. Dieses Gespräch ist so intensiv, so erbarmungslos und so bezeichnend für ein Trauma, das so viele Amerikaner durch den Anschlag am 11. September 2001 erlitten haben. Nehmen Sie sich einen ruhigen Moment Zeit und machen Sie sich ab Seite 36 ihr eigenes Bild. Insgesamt haben wir für unsere Titelgeschichte (ab Seite 22) sieben Menschen, zum Teil über Jahre hinweg,…

sternde210909_article_003_01_01
3 min
echo

stern Nr. 36/2021, „Es geht wieder los“ – wie Donald Trump an seinem Comeback arbeitet Frisches Blut für den Vampir Sie wissen: Dieser Zombie lebt allein vom Medieninteresse, ohne solches ist er tot wie ein Vampir ohne frisches Blut. Aber Sie liefern ihm das frische Blut durch Ihren Hochglanz-Titel. Nichts lähmt ihn sicherer als Schweigen, aber Sie zeigen ihn und schreiben über ihn. Sie sind also mitschuldig an der Wiedergeburt dieses Untoten. Manfred W. Hellmann, Viernheim Gefahr auch für Europa Es ist erschreckend zu erfahren, dass Donald Trump weiterhin auf eine kompromisslose Unterstützung seiner Anhänger bauen kann. Seine wirren Ansichten werden von einem Großteil der Bevölkerung kritiklos übernommen und haben daher das Potenzial für eine Vertiefung der bereits jetzt seinetwegen existierenden Spaltung der Gesellschaft. Ein zukünftiger Gefahrenherd auch für Europa. Gerd Rudolph, Hann. Münden Mythen basieren auf…

sternde210909_article_006_01_02
2 min
betrifft: stern

Kreative Sommerfrische Als stern-Autor David Baum für ein paar Tage ins Salzkammergut reiste, war er vom dortigen kulturellen Treiben überrascht. 2024 will die Region als Kulturhauptstadt Europas reüssieren, was die am Traunsee lebenden Kreativen schon jetzt zu beflügeln scheint. Neben jungen Fotokünstlern, dem Dirigenten Franz Welser-Möst oder Peter Fabjan, Bruder des Schriftstellers Thomas Bernhard, durfte Baum auch Xenia Hausner in ihrem Atelier besuchen. „Die Region hat etwas Fjordisches, ein gewisses Drama, das schon immer Intellektuelle angezogen hat“, erklärt die Malerin, die sich gerade auf ihre große Einzelausstellung im Puschkin-Museum Moskau vorbereitet. „Au, verbrannt!“ Und Cut Die drei Kameras in der Küche müssen erst mal pausieren, als stern-Redakteurin Denise Wachter (Foto) versehentlich die glühend heiße Pfanne anfasst. In der Catering- und Koch-Agentur „Kitchen Guerilla“ in Hamburg-Altona dreht sie gerade begleitend zu ihrer stern-Kolumne „Einfach…

sternde210909_article_008_01_01
2 min
bilder der woche

DEUTSCHLAND ROADMOVIE Verkehrsmeldungen, wie wir sie öfter hören möchten: „Wegen Abrissarbeiten an einer Brücke ist die A 8 bei Pforzheim übers Wochenende gesperrt. Kommen Sie aber trotzdem gern vorbei. Auf drei Fahrstreifen ist ein Kino aufgebaut, gezeigt wird die Komödie ‚25 km/h‘ mit Lars Eidinger und Bjarne Mädel. Popcorn, Getränke und Tanz zu Livemusik gibt’s auch“. Ein netter Einfall der Niederlassung Südwest der Autobahn GmbH des Bundes. Die 500 Tickets für die Vorstellung am vergangenen Samstagabend, organisiert unter anderem mit dem Kommunalen Kino Pforzheim, waren binnen 90 Minuten ausverkauft. GROSSBRITANNIEN ES GEHT VORAN Erst wird viel Dampf gemacht, und dann geht es nur langsam vorwärts. Woran erinnert uns das? Richtig, an die deutsche Impfkampagne. Verzeihung, natürlich an den Brexit. Die Briten nehmen dessen Folgen inzwischen mit dem ihnen eigenen Humor. Einen gewissen Hang, sich nicht…

sternde210909_article_010_01_01
3 min
machen statt abwarten

Sobald jemand ganz besonders vorausschauend wirken will in politischen Diskussionen, fällt der Satz: „Wenn man in hundert Jahren zurückblickt auf heute, wird man sagen, dass damals vor hundert Jahren …“ In der Regel endet der Satz so, dass derjenige bestätigt wird, der ihn gesagt hat. Tatsächlich leben wir seit mehreren Jahren – vielleicht seit der Jahrtausendwende – in einer Phase historischer Umwälzungen. Gerade jetzt, wenige Wochen vor der Wahl, ist oft die Rede davon, dass die kommende Bundesregierung die „Weichen für die Zukunft“ stellen muss.Vor allem der bedrohliche CO2-Ausstoß wird uns in absehbarer Zeit zwingen, unsere Lebensentwürfe umzustellen, wenn wir auf der Erde überleben wollen. Das ist nicht neu, und angesichts der Bedeutung dieses Themas spielt es im Wahlkampf eine erstaunlich überschaubare Rolle. Dabei hat der Sommer gezeigt, wie machtvoll die…

sternde210909_article_016_01_01
1 min
das sind ja mal gute nachrichten

KANN MAN DOCH NOCH ESSEN! Im Frankfurter Hauptbahnhof steht ein neuer Snack-Automat: der Rettomat. Er enthält nur Lebensmittel, die anderswo übrig waren, deren Verfallsdatum bevorsteht oder knapp überschritten ist. Das Start-up Sirplus sammelt sie im Lebensmittelhandel ein– und die Reisenden sorgen dafür, dass sie doch noch rechtzeitig gegessen werden. MEHR WILDTIERE In Kenia greift offenbar die verstärkte Artenschutzpolitik der vergangenen Jahre: Bei der ersten landesweiten Wildtierzählung wurden unter anderem zwölf Prozent mehr Elefanten gegenüber 2014 und sogar fast 50 Prozent mehr Giraffen gezählt als 2019. 33% beträgt der Frauenanteil an den Kandidaturen für die diesjährige Bundestagswahl – mehr denn je. Die wenigsten Frauen stellt mit 13 Prozent die AfD auf, die Grünen mit 54 Prozent die meisten. (SPD: 43 %, CDU/CSU: 40 %, Linke: 38 %, FDP: 24 %) So wird das was Das galt bislang…

sternde210909_article_018_01_01