UTFORSKBIBLIOTEK
Sport
Thermik Magazin

Thermik Magazin

THERMIK 9/2020

Europas grösstes unabhängiges Gleitschirm- und Drachenmagazin

Land:
Austria
Språk:
German
Utgiver:
Thermik Verlag e.U.
Hyppighet:
Monthly
Les mer
KJØP UTGAVE
NOK 59.67
ABONNER
NOK 510.24
10 Utgaver

i denne utgaven

2 min.
keine krise in der krise

Der „Corona-Lockdown“ im März hat viele Gleitschirmhersteller zu Saisonbeginn kalt erwischt. Wir konnten dabei recht unterschiedliche Reaktionen beobachten. Aber klar war, dass ein „gegroundeter“ Sport und geschlossene Flugschulen rauchende Köpfe und eine Kette von Reaktionen bei den Masterminds der Gleitschirmhersteller ausgelöst hatte. Hinter den Kulissen waren die Probleme der zumeist in Fernost produzierenden Hersteller natürlich schon vor den Lockdowns in Europa entstanden, denn viele Produktionsbetriebe mussten schließen. Die Schließung von OEM-Betriebsstätten in Asien mochte nach dem Überschwappen des Virus nach Europa noch manche Hersteller vielleicht sogar Aufatmen lassen. Nach dem Motto: „Keine Produktion, kein gebundenes Kapital, wenn man eh nichts verkaufen kann!“ Hersteller mit eigener Produktion in Fernost konnten dies natürlich nicht so locker nehmen, denn sie mussten mehrere Probleme lösen! Selbst nach der schrittweisen Normalisierung sind die Schwierigkeiten noch lange nicht…

1 min.
leichter bergflügel

Nun hat auch BGD einen leichten Bergflügel in zwei Größen im Programm. Namensgeber für den Kiss ist die „Keep it Simple“-Philosophie. Der elegante kleine Schirm garantiert einen unkomplizierten Start, ist ausgesprochen benutzerfreundlich und besitzt ein einfaches Handling. Für Hike-&-Fly-Enthusiasten ist er der perfekte Begleiter. Der Kiss ist in zwei Größen (16, 18) und in den Farbvarianten Mint und Peach erhältlich. Obwohl der Kiss nur über einen Load-Test verfügt, ist er auf Grund seiner gutmütigen Flugeigenschaften und seiner geringen Streckung von 4,9 durchaus auch für weniger Geübte und Intermediatepiloten geeignet. www.flybgd.com…

1 min.
coupe icare 2020

Der traditionelle Coupe Icare in St. Hilaire du Touvet wird 2020 auf Grund der Covid-19-Situation in geänderter Form stattfinden. Der Organisator sieht sich außerstande, die üblichen mehrere zehntausenden Besucher in St. Hilaire und Lumbin zu empfangen. Stattdessen wird ein „Coupe Icare for Pilots“ vom 17. bis 20. September abgehalten. Die vier Tage sollen (ganz neue) Testmöglichkeiten für Piloten zulassen. Daneben wird auch die traditionelle Messe sowie das Filmfestival für Neuigkeiten und Spannung sorgen. www.coupe-icare.org…

1 min.
kurz & knapp

• NOVA Climb-&-Fly-Team Nova stellt sein neues Climb-&-Fly-Team vor. Die zehn Naturliebhaber haben es sich zum Ziel gemacht, den Para-Alpinismus zu fördern und mehr Gleitschirmpiloten und Bergsteiger für diese Disziplin zu begeistern. Team-Manager sind Luis Depping (Product Manager Gurtzeuge) und Paul Nagl (Leiter Serviceabteilung). www.nova.eu Auflösung Quiz Starten 1. C, 2. B, 3. A, 4. A, 5. B, 6. A, 7. B, 8. C, 9. A, 10. C, 11. A, 12. C, 13. A, 14. B, 15. C, 16. C, 17. A, 18. B, 19. C, 20. B, 21. A, 22. A, 23. C, 24. B 25. C…

7 min.
sternennacht in den dolomiten lachende augen

Spät bin ich weggekommen aus dem Büro in München. Über den Brenner nach Süden erreiche ich gerade noch die letzte Bahn rauf zur Seceda im Grödnertal. Morgen Nachmittag beginnt mein Arbeitstag hier, heute Abend ist etwas Freizeit angesagt. Einen gemütlichen Abendflug zu machen ist mein Plan, mehr ist zeitlich nicht drin. Leichtes Gepäck, kein Trinken, keine Brotzeit, warme Bekleidung braucht’s heute nicht – es ist ein herrlich warmer Nachmittag Mitte September. Aus der Gondel strahlen mir freundliche Augen entgegen, sie winken, lachen, haben große Rucksäcke dabei. Nix wie mit rein in die Gondel! Einheimische Piloten, sie machen es genauso: rauf zum Feierabendfliegen in schwächer werdender Thermik. Auf dem Weg in der Gondel nach oben werde ich „gründlich abgeklopft“, freundlich und direkt wird Ergründet, welcher „Fremde“ sich heute noch hier rauf begibt. „Bist…

17 min.
progressive g-kräfte – die unterschätze gefahr!

Letztes Jahr im Sommer ist ein Fliegerkollege beim Üben einer Steilspirale beinahe abgestürzt. Er fliegt seit mehr als zehn Jahren intensiv Gleitschirm, sammelt pro Jahr ca. 50–100 Flugstunden und hat zuletzt ein kolossales 230-km-FAI geschafft. Zur Komplettierung seiner Fähigkeiten besuchte er ein Jahr zuvor am Idrosee in Italien ein Sicherheitstraining, um, wie er sagt, „sich das volle Programm hineinzuziehen“. Steilspirale, Fullstall, Vollgasklapper … alles war dabei. Zum Unfallhergang: Nach einem 6-stündigen Flug will er ca. 500 Meter über dem Landeplatz mit seinem C-Schirm noch den Schnell-/Notabstieg mittels Steilspirale perfektionieren, und wagt sich erstmals an Sinkraten von über 10 m/s heran. Als er die angestrebte Marke überbietet, gerät er wie aus dem Nichts in Blackout-Gefahr … im Sekundenbruchteil wird ihm schwarz vor Augen … die immense g-Kraft presst ihn weiterhin in das…