EXPLORARBIBLIOTECAREVISTAS
CATEGORIAS
  • Arte & Arquitectura
  • Barcos & Aeronaves
  • Negócios & Finanças
  • Carros & Motos
  • Famosos & Celebridades
  • Comics & Manga
  • Artesanato
  • Cultura & Literatura
  • Família & Educação
  • Moda
  • Comida & Vinho
  • Saúde & Forma Física
  • Casa & Jardim
  • Caça & Pesca
  • Infantil & Adolescentes
  • Luxo
  • Para Homens
  • Cinema, TV & Música
  • Notícias & Política
  • Fotografia
  • Ciência
  • Desporto
  • Tecnologia & Jogos
  • Viagens & Aventura
  • Para Mulheres
  • Adultos
EM DESTAQUE
EXPLORARBIBLIOTECA
 / Arte & Arquitectura
DETAIL

DETAIL Inside 1-2019

-----DETAIL ist die internationale Zeitschrift für Architektur + Baudetail. Sie erscheint 10-mal im Jahr. Zusätzlich erscheinen die Sonderhefte DETAIL Green für nachhaltiges Bauen, DETAIL Structure als Schnittstelle zwischen Architekten und Bauingenieuren und DETAIL Inside mit allen relevanten Aspekten der Innenarchitektur. Das Fachmagazin wird in mehr als 90 Länder als bilinguale deutsch-englische Ausgabe geliefert. DETAIL bietet Dokumentationen und Informationen zu Bauobjekten aller Kategorien. Schwerpunkt: Das Detail im konstruktiven und architektonischen Zusammenhang. -----DETAIL is the international journal dedicated to architecture and construction details. Each issue focuses on a particular aspect of design, such as constructing with concrete, roof structures, etc. Emphasis is placed on presenting designs in great detail, and complementing these with drawings in practical scales and superb photographs that illustrate real world examples from near and far. Detail German/English Edition is published 10 times per year (+ special issues DETAIL Green, DETAIL Structure and DETAIL Inside).

País:
Germany
Língua:
German
Editora:
DETAIL Business Information GmbH
Ler Mais
COMPRAR EDIÇÃO
13,80 €(IVA Incl.)
ASSINATURA
131,83 €(IVA Incl.)
10 Edições

NESTA EDIÇÃO

2 minutos
editorial

Erlebbare Emotionen spielen eine herausragende Rolle bei der Jagd nach Konsumobjekten. Zeitgenössische Shop-Interieurs triggern unsere Begierden mit großen Gesten, massiven Materialien und Zitaten aus der Monumentalkunst. „Die Erhabenheit der Präsentation überträgt sich auf die Marke und ihre Produkte“, stellt Tanja Pabelick in ihrem Essay über „Begehbare Geschichte(n)“ fest und fragt nach den Ursachen für den auffallend hohen Anteil an Stein und Beton im aktuellen Ladendesign (Seite 18ff.). Auf einprägsame Inszenierungen mit hohem Wiedererkennungswert setzen auch die ausgewählten Projekte in unserer aktuellen Ausgabe von Detail Inside zum Thema „Verkaufen und Präsentieren“. In Manhattans Nolita-Viertel installieren Tacklebox Architecture für die portugiesische Duft-Manufaktur Claus Porto eine dramatisch fluchtende Raum-in-Raum-Struktur mit soghafter Wirkung (Seite 34ff.). Der japanische Architekt Kengo Kuma überzieht in Barcelona den Showroom eines Schuhlabels mit einem ornamentalen Muster aus Keramikelementen (Seite 44ff.).…

2 minutos
tableau — blumen in der galerie

Tableau — Flowers in the Gallery Architekten / Architects: Studio David Thulstrup, Kopenhagen studiodavidthulstrup.com Bauherr / Client: Tableau, tableau-cph.com Podesthersteller / Podium manufacturer: Staalfabrikanten, Vertigo, Zurface LED-Leuchten / LED luminaires: Poesia, poesiaglass.studio Standort / Location: Store Kongensgade 50, 1264 Kopenhagen (DK) Die Marke Tableau feiert die Schönheit der Dinge. Zusammen mit dem Label-Gründer Julius Vaernes Iversen entwicklte Studio David Thulstrup die Idee für ein Ladenkonzept, das florale Arrangements wie in einem Galerieraum auf individuell gestalteten Sockeln inszeniert. Die handwerklich gefertigten Einzelstücke entstanden in Zusammenarbeit mit Künstlern wie Poul Isbak und stehen wie die Blumen zum Verkauf. Das passende Umfeld lieferte ein Gebäude aus dem 19. Jahrhundert im Zentrum von Kopenhagen. Freigelegte Spuren der Vergangenheit an Decken und Wänden kontrastieren mit den filigranen Gestecken. Ein ultramarinblauer Vinylboden bildet den Untergrund für die skulptural ausgeformten Podeste aus unterschiedlichsten Materialien:…

6 minutos
in der werkstatt der kristalle

Inside the Crystal Workshop Architekten / Architects: Snøhetta, Innsbruck, snohetta.com Innenarchitektur / Interior design: Snøhetta, Innsbruck, snohetta.com Carla Rumler (Cultural Director Swarovski) Licht / Lighting: Martin Klingler, Moosbach Sally Storey, London Tragwerksplanung / Structural engineering: baumann-obholzer.com Standort / Location: Kristallweltenstraße 1, 6112 Wattens (AT) Jeder kennt die Kristalle von Swarovski. In Form von buntem Ramsch sind sie zu Tausenden in Souvenirläden zu finden. Als glitzernde Strass-Applikationen zieren sie Handyhüllen oder Schuhe und gehören längst auch auf Jeans oder Hollywood-Roben zum Repertoire vieler Modelabels. Wer jedoch voreilig von so manchem funkelnden Kitsch Rückschlüsse auf das Selbstverständnis des Tiroler Familienunternehmens zieht, der wird überrascht sein: Im neuen Kristallatelier, das sich nach dem Entwurf von Snøhetta geschickt in den Bestand des Werksgeländes in Wattens bei Innsbruck einfügt, öffnet sich ein zukunftsorientiertes Labor für Co-Creation-Prozesse mit digital gesteuerten Fertigungsmethoden. Auf…

5 minutos
koloman moser: ein gesamtkünstler wird 100

Koloman Moser: The ‘Total’ Artist Turns 100 Ausstellung / Exhibition: Koloman Moser. Universalkünstler zwischen Gustav Klimt und Josef Hofmann / Koloman Moser. Universal artist between Gustav Klimt and Josef Hoffmann Museum Villa Stuck, München, villastuck.de bis / until 15. September 2019 Ausstellungskatalog / Exhibition catalogue: Hrsg. / Ed. Christoph Thun-Hohenstein, Christian Witt-Dörring, Elisabeth Schmuttermeier Birkhäuser Verlag, Basel 2018, Deutsch / English In manchen Epochen bewegen sich Kunst- und Architekturgeschichte wie im Zeitraffer. Von einer solchen handelt die Ausstellung „Koloman Moser. Universalkünstler zwischen Gustav Klimt und Josef Hoffmann“, die das Museum für Angewandte Kunst (MAK) in Wien anlässlich des 100. Geburtstag des Mitbegründers der Wiener Werkstätte zusammengestellt hat und die noch bis zum 15. September im Museum Villa Stuck in München zu sehen ist. Sie zeigt uns, wie der zu Zeiten des Historismus als…

3 minutos
mirage gstaad — chalet als spiegelkabinett

Mirage Gstaad — The Chalet as Hall of Mirrors Künstler / Artist: Doug Aitken Kuratoren / Curators: Neville Wakefield, Olympia Scarry elevation1049.org Bauherr / Client: Luma Foundation, Arles (FR) luma-arles.org Ingenieurplanung, Ausführung / Engineering, construction: Nüssli (Schweiz), Hüttwilen (CH) nussli.com Standort / Location: Saaliweg 9, 3778 Schönried (CH) Das Schweizer Chalet ist offenbar eine reiche Inspirationsquelle für Verfremdungs- und Camouflage-Aktionen. Bekannt geworden sind etwa die als Wohnhäuser getarnten Bunker der Schweizer Armee, die der Fotograf Christian Schwager in seinem Buch „Falsche Chalets“ porträtiert hat. Nun hat sich der US-amerikanische Künstler Doug Aitken dieses Bautypus bemächtigt und im Rahmen des Kunstprojekts Elevation 1049 ein voll verspiegeltes Chalet auf eine Talwiese im Berner Oberland platziert. Die Installation Mirage Gstaad vermittelt zwei sehr unterschiedliche Sinneserlebnisse: Die Raumflucht im Inneren gleicht einem begehbaren Kaleidoskop, die Fassaden werden in den kommenden Monaten…

1 minutos
detail.de/inside

detail.de/inside-1-2019-effekt detail.de/inside-1-2019-kresta Lucas y Hernández-Gil and Kresta Design, Photo: José Hevia…