СТАТЬИБИБЛИОТЕКА
Искусство и архитектура
DETAIL

DETAIL

9/2020 Wohnquartiere / Residential Districts

-----DETAIL ist die internationale Zeitschrift für Architektur + Baudetail. Sie erscheint 10-mal im Jahr. Zusätzlich erscheinen die Sonderhefte DETAIL Green für nachhaltiges Bauen, DETAIL Structure als Schnittstelle zwischen Architekten und Bauingenieuren und DETAIL Inside mit allen relevanten Aspekten der Innenarchitektur. Das Fachmagazin wird in mehr als 90 Länder als bilinguale deutsch-englische Ausgabe geliefert. DETAIL bietet Dokumentationen und Informationen zu Bauobjekten aller Kategorien. Schwerpunkt: Das Detail im konstruktiven und architektonischen Zusammenhang. -----DETAIL is the international journal dedicated to architecture and construction details. Each issue focuses on a particular aspect of design, such as constructing with concrete, roof structures, etc. Emphasis is placed on presenting designs in great detail, and complementing these with drawings in practical scales and superb photographs that illustrate real world examples from near and far. Detail German/English Edition is published 10 times per year (+ special issues DETAIL Green, DETAIL Structure and DETAIL Inside).

Страна:
Germany
Язык:
German
Издатель:
DETAIL Business Information GmbH
Периодичность:
Monthly
Читать больше
ПОДПИСАТЬСЯ
11 014,96 ₽
10 Выпуск(ов)

в этом номере

3 мин.
wohnen – und was noch?

Housing – and What Else? Wer zahlt, schafft an - dieser nüchterne Grundsatz dominiert auch heute noch oft die Planung von Wohnquartieren. Viele Kommunen tun sich schwer mit dem Abschied vom investorengetriebenen Städtebau. Doch ihre Bewohnerinnen und Bewohner sind anspruchsvoller geworden. Dass zu einem lebendigen Stadtquartier mehr gehört als kostengünstiger Wohnraum, ausreichend Parkplätze und eine funktionierende Verkehrserschließung, ist altbekannt. Viel schwieriger ist es, diese Einsicht auch in konkrete Planungen umzusetzen. Viel Erfahrung in diesem Bereich hat Andreas Hofer, Intendant der Internationalen Bauausstellung 2027 in Stuttgart und Mitinitiator mehrerer Wohnungsbaugenossenschaften in Zürich. In seinem Essay beschreibt er den mühsamen Abschied von 100 Jahren Siedlungsbau zugunsten einer Renaissance des Stadtquartiers – „dieses von der Moderne gehassten, dichten und lauten Durcheinanders“. Sein Credo: Der Paradigmenwechsel gelingt dort am besten, wo Anknüpfungspunkte an bestehende bauliche Strukturen…

7 мин.
autos zu hainbuchen

From Cars to Hedges Not long ago, Dusseldorf’s Schauspielhaus and Dreischeibenhaus were cut off from the city’s old town by an elevated highway. Today, new buildings with green facades are reanimating these architectural icons and giving the city a breath of fresh air. Mit der Fertigstellung des Kö-Bogen II hat Architekt Christoph Ingenhoven die letzte Schraube einer jahrzehntelangen Reparatur seiner einst autogerechten Heimatstadt angezogen. Mit über 15 m hohen Fassaden und 5 m hohen Scheiben frischen die Schaufensterfronten des 42000 m2 großen Einkaufs-und Bürogebäudes die Schadowstraße, eine der meistfrequentierten Einkaufsmeilen Deutschlands, wohltuend auf. Die eigentliche Schauseite der Gebäudehülle liegt jedoch abgewandt vom Einkaufstreiben zum Gustav-Gründgens-Platz hin. Dort liegen mit dem Dreischeibenhochhaus und dem Schauspielhaus zwei Ikonen der deutschen Nachkriegsmoderne. Bis in 27 m Höhe ragt der Neubau an seiner schräg gestellten geschlossenen…

3 мин.
stabkirchen und touristenrouten

Stave Churches and Tourist Routes A new definitive work documents 4,000 years of Norwegian architectural history. Ein enzyklopädischer Anspruch lässt sich dem Buch „Architecture in Norway“ nicht absprechen. Von der Steinzeithütte bis zum neuen, voraussichtlich 2021 öffnenden Nationalmuseum in Oslo spannen sie den Themenbogen ihres Buchs. Es ist schon 2003 erstmals auf Norwegisch erschienen und wurde nun für die englische Erstausgabe nochmals aktualisiert. Vor allem zwei für Norwegen durchaus passende Schwerpunkte setzen die Autoren – einen auf die Wikingerzeit und das Frühmittelalter und den zweiten auf die regionale Entwicklung der anonymen Wohn- und Bauernhausarchitektur. Rund die Hälfte des Buchs ist der Zeit vor 1800 gewidmet. Das überrascht bei einem scheinbar so randständigen Land wie Norwegen, das nicht eben im Epizentrum der europäischen Geschichtsschreibung liegt, doch etwas. Freunde traditioneller Holzbauweisen kommen in dem Band…

10 мин.
wohnen in tokio

Living in Tokyo Tokyo’s diversity is the result of constant destruction and renewal. But the prospects of a shrinking population means the cityscape will increasingly be shaped by conversions and demolitions. Wo von vornherein niemand mit Permanenz rechnet, kann ausprobiert werden. Seit ihren Anfängen entwickelt sich die heutige Hauptstadt Japans in schnellen Zyklen von Zerstörung und Neubau. Die extreme Kurzlebigkeit alles Gebauten hat zu einem heterogenen Spannungsfeld geführt, in dem sich städtebaulicher und gesellschaftlicher Wandel gegenseitig vorantreiben. Unter allen Gebäudetypen Tokios ist der vielleicht aufschlussreichste Spiegel dieses Wandels der Wohnbau. Sowohl vom Maßstab – S, M und L sind gleichmäßig über das gesamte Stadtgebiet verteilt – als auch vom Inhalt zeigt sich hier ein ziemlich ehrliches Bild der Gesellschaft: Tokios Wohnbauten sind beinahe ausschließlich vom Pragmatismus der verlässlich auf Bewährtes setzenden Big Corporations…

9 мин.
gedruckte schalungen für den stahlbeton-leichtbau

Printed Formwork for Lightweight Reinforced Concrete Digital design and production tools enable the manufacture of load-bearing concrete components combining a refined appearance with material and resource savings. Die Idee, komplette Häuser aus Beton mit Hilfe eines 3D-Druckers zu bauen, wurde bereits vor 16 Jahren in der Öffentlichkeit präsentiert. Der Begriff 3D-Druck ist dabei etwas irreführend. Eher ist es heute eine Art Extrusionsverfahren für Mörtel mit skalierbaren Bauteilstärken von wenigen Millimetern bis hin zu den Wandstärken des Hochbaus im Dezimeterbereich. Die Alternative zu Schalungsbau und klassischer Betonage eröffnet neue Möglichkeiten, den Werkstoff präzise und vor allem sparsam einzusetzen. Schlanke Betonelemente mit geringen Wandstärken können individuell, mit geringem Aufwand und großer Geschwindigkeit produziert werden. Differenzierte, filigrane Schalungen, die auf den ersten Blick für Geschossbauten unwirtschaftlich erscheinen, sind dadurch auf einmal zum Greifen nahe. Das…

2 мин.
architektentag mit fokus gebäudehülle

Architects’ Day With Focus On building Envelope „Neue Perspektiven für die Gebäudehülle: zukunftsweisend, innovativ und dynamisch“ ist das Thema des Architektentags, zu dem der Verband Fenster+ Fassade (VFF) und Detail am 12. November 2020 nach Frankfurt am Main einladen. Im Mittelpunkt der Veranstaltung, die sich an Architekten und Fachplaner richtet, stehen aktuelle Trends, Entwicklungen und technische Möglichkeiten in der Architektur. Werner Frosch von Henning Larsen, München, befasst sich mit dem Thema Tageslicht, dem architektonischen Alleinstellungsmerkmal von Fenstern und transparenten Fassaden. Lucio Blandini vom Büro Werner Sobek aus Stuttgart präsentiert konstruktive Fassadenlösungen, die Funktionalität, Wirtschaftlichkeit und Ästhetik vereinen. Und auch Rudi Scheuermann von Arup aus Berlin legt seinen Fokus auf nachhaltige und anspruchsvolle Gebäudehüllen. Als technischer Fachexperte gibt Wolfgang Jehl vom Institut für Fenstertechnik (ift) Rosenheim Einblicke in den Stand der Forschung rund…