Business Punk 06/2016

"BUSINESS PUNK ist das Business-Lifestyle-Magazin für alle, die etwas bewegen wollen. Für Macher, die ihr eigenes Ding durchziehen und für Leute, die in Unternehmen etwas unternehmen. Für die ein Job mehr ist als ein Job. BUSINESS PUNK mischt die großen Erfolgsstorys einer jungen Unternehmergeneration mit der Popkultur des digitalen Zeitalters und spricht damit junge Leser an, die im Internet zu Hause sind und ebenso lebens- wie erfolgshungrig sind. Das BUSINESS PUNK-Motto „Work hard. Play hard.“ bestimmt den Inhalt des Heftes. Es geht um Wirtschaft jenseits von Aktienkursen und Gewinnprognosen. Es geht um das laute, schnelle Leben, das hinter dem Business tobt. Um Typen, die es nach ganz oben geschafft haben. Und um die, die gerade auf dem Weg dahin sind. Das Magazin portraitiert erfolgreiche Business-Rebellen und berichtet über Ideen, Innovationen und Trends in der Arbeitswelt, um Styles und Must- Haves aus Mode, Accessoires und Körperpflege. Um Technik und Autos jenseits von Heckspoilern und oberflächlichen Gadget-Lobhudeleien."

Land:
Germany
Språk:
German
Utgivare:
DPV Deutscher Pressevertrieb
Antal:
Bimonthly
60,90 kr(Inkl. moms)
345,46 kr(Inkl. moms)
6 Nummer

i detta nummer

2 min
editorial

SHOUT OF OFFICE: „JAHA! DAS IST DER NEUMANN! ICH KENNE KEINE JAHRESZEITEN“ Business-Punk-Fotograf Christoph Neumann über seine Unempfindlichkeit gegenüber winterlichen Temperaturen LIEBE LESER, das schnelle, laute Leben, das hinter dem Business tobt, kann einen ganz schön in Bewegung halten. Blöd, wenn man dann zwischen allen Stühlen landet. Schlauer: sich gerade machen und den Überblick gewinnen. Den braucht Zalando-Gründer Robert Gentz (o.) derzeit auf jeden Fall. Der Berliner Konzern expandiert rasant und will sich zugleich neu ausrichten. In der Titelgeschichte schauen wir uns an, wie Gentz Zalando während des laufenden Betriebs vom Modehändler zur universellen Plattform für alles, was irgendwie mit Fashion zu tun hat, umbaut. Dazu gibt es das Dossier Future Retail, in dem wir ab Seite 30 unter anderem erklären, warum bald Schluss sein muss mit der Angst vor Amazon…

buspunde161201_article_003_01_01
1 min
feedback

WENN DU 10 MIN VOR ABFAHRT VERZWEIFELT DAS @BUSINESSPUNKMAG BEI WIRTSCHAFT SUCHST, UM’S BEIM RAUSRENNEN BEI DEN TOPSELLERN ZU FINDEN #FBM16 @BUSINESSPUNKMAG UND DIE STIMMUNG 7 STUNDEN SPÄTER, ALS ICH SAH, DASS ES DAS HEFT KOSTENLOS AUF DER #BUCHMESSE GIBT @AnnKristin_S_ via Twitter Ich lese im Zug ja nur @Business-PunkMag, damit die Leute glauben, ich sei erfolgreich. @BabbelMatze via Twitter NIIIICE!! sorryiamrich via Instagram SORRY, ABER DIE NEUE AUSGABE DES @BUSINESSPUNKMAG IST DIE VOGUE DER KREATIVEN HIPSTER. EINE EINZIGE #DAUERWERBESENDUNG @designlovrDE via Twitter GRENZWERTIG! Markus Schiffer via Facebook zu den Fotos unserer Geschichte über das Horrorhaus McKamey Manor WENN DU DIE @BUSINESSPUNKMAG LIEST UND DER TYP NEBEN DIR DIE GANZE ZEIT DRAUFTIPPT UND #WORKHARDPLAYHARD SCHREIT… @AnnDaKink via Twitter Business Punk x Rosinchen: Was für eine entzückende Kombination aus Print- und Cat-Content jil_booo via Instagram FANTASTIC @dojobali via Instagram Lesen kleidet Sebastian Jerie via Facebook FÜR MICH EINE DER…

buspunde161201_article_008_01_04
1 min
soyez insatiables, soyez fous

Klar, so ein Startup-Hotspot kann einfach so zufällig gedeihen, weil es irgendwo günstige Mieten, Mate und hungrige Typen mit Macbooks gibt. Im immer noch latent zentralistisch-planstaatsbegeisterten Paris jedoch geht man es anders an: Auf dem ehemaligen Bahnhofsareal Halle Freyssinet sollen ab Januar unter dem Namen Station F auf 34 000 Quadratmetern neue Geschäftsideen entstehen. Groß, gewaltig, tellement énorme? Mais oui! Und der Campus liefert zur Einordnung der Größe gleich ein schönes Bild mit: Als würde der Eiffelturm auf der Seite liegen, heißt es auf der Website.…

buspunde161201_article_012_01_01
2 min
die büroparole von peter brandl

„Wenn man versucht, eine schlechte Sache schönzureden, macht man diese nicht besser. Es hilft nichts, sich selbst davon überzeugen zu wollen, dass alles gar nicht so schlimm ist, wenn man tief im Dreck sitzt. Auch zudecken und ignorieren macht alles nur noch schlimmer. Das Einzige, was wirklich hilft, ist, sich der Situation zu stellen und der Realität mutig ins Auge zu blicken. Nur so hat man die Chance, wirklich etwas zu ändern. In der Fliegerei nennt man das Situational Awareness. Auch wenn mir die Situation tausendmal nicht gefällt – annehmen und akzeptieren ist der erste Schritt zur Lösung!“ Peter Brandl Seit über 20 Jahren kombiniert der Berufspilot als Managementtrainer und Businessmentor seine Erkenntnisse aus der Luftfahrt und der Wirtschaft mit seiner Erfahrung von über 3 000 Vorträgen und Veranstaltungen. Brandls aktuelles Buch…

buspunde161201_article_014_01_02
1 min
app hackt hirn

UxX+6573 Mit einem klasse Namen verkauft man Trotteln alles. Zunächst hört sich UxX+6573 zwar mies an. Aber! Der Name ist perfekt für eine Innovationsagentur. Denn dahinter steckt die Formel „Uber für x“ plus Artificial Intelligence – 65 steht im Ascii-Code für „A“, die 73 für „I“. Die Trottel werden Schlange stehen, oh ja. delus.io Mal ehrlich: Vorsätze und To-do-Listen bringen nichts, weil man sein Verhalten nur ändert, wenn es wirklich ernst wird. Diese Erweiterung für den Browser verzerrt unbemerkt die ergoogelte Wirklichkeit: Schuhe werden vermeintlich teurer, Speisen fetter, körperliche Zipperlein zu todbringenden Symptomen. One Hit Only Das Partyparadoxon: Je besser sich eine Trash-Hymne zum Abfeiern eignet, desto weniger gut ist meist die Band hinter dem Song auf Albumdistanz. Was aber, wenn es ein Live-Festival geben würde, wo all die One-Hit-Wonder nur exakt diesen ihren einen…

buspunde161201_article_015_01_01
2 min
„ein yogastudio ist keine lösung“

Herr Ast, was raten Sie Leuten, die gern Spider-Man wären, aber nur Peter Parker sind? Ich bin der festen Überzeugung, dass jeder von uns viel mehr kann, als er glaubt. Darum sollte sich jeder auf die Suche nach seinen Karrieresuperkräften machen. Was sind diese Karrieresuperkräfte? Das sind unsere zentralen Kompetenzen. Nimm an, du bist einer, der unheimlich gerne Ideen spinnt und voranbringt. Dann lohnt es sich, in Bereiche zu gehen, wo du das auch ausleben kannst. Das herauszufinden, darum geht es. Sie helfen Leuten also, ihre Stärken zu finden und zu entwickeln? Ja. Wir befassen uns viel zu oft mit dem, was wir nicht können. Dabei sollten wir lieber schauen, was wir gern tun. Wir sollten versuchen, Muster zu erkennen, und merken, was man wirklich machen will. Die Lösung für Frust im Job ist meist…

buspunde161201_article_015_02_03