EXPLOREMY LIBRARY
Art & Architecture
AD (D)

AD (D)

Juni 2020

Stil leben! AD ARCHITECTURAL DIGEST ist das Premium-Magazin für Architektur, Wohndesign und Lebensart im deutschsprachigen Raum. Jede Ausgabe fasziniert durch ihr hohes Maß an Qualität und Originalität mit beeindruckenden Bildern und excellent recherchierten Geschichten. Anspruchsvolle Architektur, luxuriöses Interieur, intelligente Wohnkonzepte – zur Vielfalt von AD gehört der ganze Themenkosmos moderner Lebensart. Von Design und Einrichtung über Kunst, Uhren und Schmuck, Autos und Yachten bis zum Reisen – AD informiert, berät und unterhält den anspruchsvollen Leser.

Country:
Germany
Language:
German
Publisher:
Condé Nast Germany GmbH
Read More
SUBSCRIBE
$64.76
10 Issues

in this issue

2 min.
ad editorial

„Unter der Glasglocke des Augenblicks blühen und reifen längst schon unsere Pläne und Träume von übermorgen – wie Blumen, wild und schön.“ Wenn Umberto Pasti inmitten seiner Gladiolen steht und in die weiten Hügel von Rohuna (o.) blickt, erinnert ihn das an die gemalten Landschaften des Quattrocento. Seit über 35 Jahren lebt der gebürtige Italiener als Gärtner und Schriftsteller in Marokko, um dort die bedrohte Flora zu schützen. Im Norden des Landes hat er sich über zwei Jahrzehnte hinweg selbst einen riesigen Garten angelegt, den man wohl getrost als Paradies bezeichnen darf (siehe S.44). Wo einst nur noch einige vertrocknete Feigenbäume im Wind ächzten, breitet sich heute zwischen Korkeichen, Steineichen, Mastixbäumen und blühenden Lichtungen ein Ort aus, wild und schön, mit Themengärten wie einem Italienischen Garten, in dem Pasti mit Olivenbäumen,…

2 min.
ad stellt vor

Ngoc Minh Ngo kam ins Paradies. Als sie 2015 das erste Mal Umberto Pastis Garten besuchte, entdeckte sie „einen geradezu biblischen Ort. Der Blick über die Hügel, die See dahinter! Dort habe ich die schönsten Momente meines Lebens verbracht.“ Weswegen die New Yorker Fotografin im Herbst ihr Buch „Eden Revisited: A Garden in Northern Morocco“ veröffentlichte. „Das wirklich Magische aber ist, wie dieser Ort Menschen zusammenbringt. Was an Umberto liegt, dem klügsten Menschen, den ich kenne.“ S. 44 Mailin Sophie Zieser ist unser Fels in der Brandung. Seit zwei Jahren unterstützt die Germanistikstudentin AD, aktualisiert unsere Website mit Bildern und Texten, schreibt auch selbst (gerade interviewte sie Ferm Living-Gründerin Trine Andersen), rettete schon das ein oder andere Event und brachte uns nun digital auf Zack. Indem sie die Printredaktion onlinetechnisch schulte: „Das war…

2 min.
von skulpturen und aluminiumrohren

Es gab eine Zeit, da waren die Entwürfe von Fien Muller und Hannes Van Severen quasi omnipräsent. Das mag zwar nur für die kleine Welt des Möbel- und Interiordesigns gelten, aber die zu Dreidimensionalität erweckten Strichzeichnungen des Paares gehören zum Look der 2010er-Jahre einfach dazu. Kaum ein modern orientierter Decorator, der die Tisch-Sessel-Regal-Kombinationen in Form minimalistischer Gestänge nicht gerne als Prestigeobjekt in seine Arbeit integriert hätte. Das Künstlerpaar, das in Evergem bei Gent lebt und arbeitet, betreibt seit 2011 sein Designstudio. Von Anfang an haben sich Muller und Van Severen mit ihrer Arbeit an der Grenze zwischen Möbeldesign und Skulptur bewegt – immer experimentell, doch ohne Abstriche bei der Funktionalität. Auf der Designmesse Collectible in Brüssel stellte das Duo Anfang März seine neue Kollektion „Alltubes“ vor. Eine Serie mit Schränken, einer…

1 min.
das famose drama der geometrie

Als Labor beschreibt Giancarlo Valle sein eigenes Loft in New York, das er mit Frau und Kindern bewohnt. „Es war mein erstes Interior – und es entwickelt sich bis heute. Hier teste ich meine Ideen auf die direkteste und wohl ehrlichste Weise: Wir leben mit ihnen.“ Bei seinen Entwürfen experimentiert der Interiordesigner mit krachenden Farbflächen, grafischen Mustern und Materialien, die miteinander ein großes Theater aufführen. „Meine Räume streben nach Direktheit, Bewohnbarkeit, aber immer auch nach Theatralik. Denn die bringt Fantasie in den Alltag.“ Die geometrischen Möbel und Interiors realisiert der gelernte Architekt übrigens zuerst als Miniaturen aus Ton. Mit Umweg über die Haptik findet er seine holistische Sicht auf die Dinge.…

1 min.
verspielte puristen

Auf einmal waren sie da. Weder allgegenwärtig wie die Herkners, Diezs und Grcics des deutschen Designs noch so plötzlich wie Shootingstar Hanne Willmann. Doch seit einiger Zeit taucht ihr Name immer wieder auf: Studio Besau-Marguerre. Es begann mit der Ausstattung der Elbphilharmonie zusammen mit E15. Dann die Kooperation mit Fürstenberg, bei der, ganz aktuell, plissierte Porzellanablagen für die Wand entstanden. Die Zusammenarbeit mit Thonet führte zur Überarbeitung von Klassikern in neuen Farben. Und nicht zu vergessen die bunten Entwürfe für Schönbuch und das junge deutsche Label Favius. Marcel Besau und Eva Marguerre, auch privat ein Paar, bezeichnen sich selbst als „verspielte, farbenfrohe Puristen“. 2011 gründeten sie ihr interdisziplinäres Studio in Hamburg. Ihre Spezialität neben Messeständen, Stylings und Storekonzepten? Ganz klar: Möbel! Fotos: Constantin Meyer; Bloomrealities and Studio Besau-Marguerre; Porträt: Silke Zander…

1 min.
wenn der flieder wieder blüht

Fotos: Montana Furniture; Hay; Nicholas Calcott; Dior; Houtique;Daniele Iodice; Celeste Najt…