ZINIO logo
EXPLOREMY LIBRARY
Art & Architecture
DETAIL

DETAIL Material und Oberfl

-----DETAIL ist die internationale Zeitschrift für Architektur + Baudetail. Sie erscheint 10-mal im Jahr. Zusätzlich erscheinen die Sonderhefte DETAIL Green für nachhaltiges Bauen, DETAIL Structure als Schnittstelle zwischen Architekten und Bauingenieuren und DETAIL Inside mit allen relevanten Aspekten der Innenarchitektur. Das Fachmagazin wird in mehr als 90 Länder als bilinguale deutsch-englische Ausgabe geliefert. DETAIL bietet Dokumentationen und Informationen zu Bauobjekten aller Kategorien. Schwerpunkt: Das Detail im konstruktiven und architektonischen Zusammenhang. -----DETAIL is the international journal dedicated to architecture and construction details. Each issue focuses on a particular aspect of design, such as constructing with concrete, roof structures, etc. Emphasis is placed on presenting designs in great detail, and complementing these with drawings in practical scales and superb photographs that illustrate real world examples from near and far. Detail German/English Edition is published 10 times per year (+ special issues DETAIL Green, DETAIL Structure and DETAIL Inside).

Read More
Country:
Germany
Language:
German
Publisher:
DETAIL Business Information GmbH
Frequency:
Monthly
BUY ISSUE
$21.10
SUBSCRIBE
$201.54
10 Issues

in this issue

3 min.
natürlich künstlich

Naturally Artificial Mit kaum einem anderen Thema kann man Architekten mehr faszinieren als mit neuen Materialien, ihren bisher ungeahnten Eigenschaften und verzaubernden haptischen Oberflächen. Betrachtet man jedoch die gebaute Realität, spielen sie kaum eine Rolle. Im Gegenteil: Der internationale Trend zu natürlichen Oberflächen aus Holz, Ziegel oder Naturstein setzt sich weiter fort. So ästhetisch und ökologisch sinnvoll das sein mag – bedenklich wird die Entwicklung, wenn Gebäude und Innenräume in Südchina, Paris oder Kopenhagen nicht mehr zu unterscheiden sind. Dass mit dieser eng begrenzten Material- und Farbpalette dennoch individuelle Lösungen möglich sind, zeigen die Beispiele in unserem aktuellen Heft. Naturstein und Massivholz, heute Baustoffe aus dem Luxussegment, waren noch vor wenigen Jahren in Ländern wie Portugal billiger als Beton und Furnier, wie der Pritzker-Preisträger Eduardo Souto de Moura uns im Interview…

7 min.
victoria & albert museum in london: erweiterung und neuer zugang

Als das britische Architekturbüro Amanda Levete Architects (AL_A) den Wettbewerb für den Bau eines neuen Ausstellungsbereichs und Zugangs für das weltbekannte Victoria and Albert Museum (V&A) für sich entschied, war schon bekannt, dass sich der Großteil des Bauprojekts paradoxerweise im Untergrund abspielen würde. Architektonisch war dies eine große Herausforderung. AL_A setzten sich intensiv mit der Frage auseinander, wie man einen unterirdischen Raum für die Öffentlichkeit und die Museumsbesucher angenehm, lichtdurchflutet und sogar effektvoll gestalten kann. Oder wie Matt Wilkinson, Partner bei AL_A und zuständiger Projektarchitekt, es auf den Punkt bringt: »Wie schafft man es, dass sich der Raum nicht wie ein Bunker anfühlt?« Die Lösung bestand darin, so viel Tageslicht wie möglich einfallen zu lassen. Zunächst über das Treppenhaus, das die Besucher vom Bestandsgebäude in den Erweiterungsbau führt, wo sich…

3 min.
mocaa – museum für zeitgenössische kunst afrika in kapstadt

MOCAA – Museum of Contemporary Art Afrika in Cape Town Zum Zeitpunkt ihrer Erbauung vor fast hundert Jahren war sie das höchste afrikanische Gebäude der südlichen Hemisphäre: Die Siloanlage in Kapstadt bestand aus einem 57 m hohen Sortierturm und einem 27 m hohen Block aus 6 X 7 zylinderförmigen Getreidesilos mit einem Durchmesser von 6 m. In den 1990er-Jahren, ungefähr zeitgleich mit dem Ende der Apartheid und nur kurz nachdem die Victoria & Alfred Waterfront in eine der größten Touristenattraktionen des Kontinents verwandelt worden war, wurde das Silo außer Betrieb gesetzt. Nach einem ersten Konzept für die Transformation dieses Nationaldenkmals in ein Kunstmuseum im Jahr 2006 – Ex Puma Chef Jochen Zeitz stiftete seine private Sammlung – öffnete nun im September das Zeitz Museum of Contemporary Art Africa (MOCAA) seine Tore.…

3 min.
temporäre stadtstrukturen

Temporary Urban Structures Dauerhaftigkeit ist ein maßgeblicher Grundsatz von Architektur – zumindest nach dem gängigen Verständnis. Doch sollte das Ephemere, das Kurzlebige nicht ebenso aufmerksam betrachtet werden, zumal in der heutigen Zeit Flexibilität und Mobilität eine so große Rolle spielen? Die Ausstellung »Does Permanence Matter? Ephemeral Urbanism« im Architekturmuseum der TU München thematisiert diese und weitere Fragen. Rahul Mehrotra und Felipe Vera von der Harvard Graduate School of Design beschäftigten sich in einer langjährigen Studie damit, welche Rolle temporäre Siedlungsstrukturen gegenwärtig einnehmen. Kurator Andres Lepik nahm das Oktoberfest als lokales Beispiel zum Anlass, die bereits 2016 auf der Architekturbiennale in Venedig ausgestellte Schau mit Forschungsergebnissen aus Boston zu erweitern und in der Pinakothek der Moderne in München neu zu inszenieren. Hintergründe und Kontext der präsentierten Beispiele für ephemere Strukturen könnten kontrastreicher nicht…

18 min.
»die leute in portugal lieben naturstein wie man seinen hund liebt« im gespräch mit eduardo souto de moura

“People in Portugal love natural stone like they love a pet.” A Conversation with Eduardo Souto de Moura Eduardo Souto de Moura gehört zu den renommiertesten zeitgenössischen Architekten und ist gemeinsam mit seinem ehemaligen Lehrer Álvaro Siza der wichtigste Vertreter der Schule von Porto. Sein Werk reicht von einfühlsamen Sanierungen und Umnutzungen historischer Gebäude sowie zahlreichen Einfamilienhäusern, Museen und Geschäftszentren im Geist der Moderne bis hin zum spektakulären Fußballstadion für die EM 2004 in Braga (s. Seite 15). Nicht zuletzt sein Spiel mit der Tektonik und die sinnliche Haptik der Oberflächen gaben den Ausschlag, den Portugiesen 2011 mit dem Pritzker-Preis auszuzeichnen. Sie haben an der Hochschule in München einen beeindruckenden Vortrag über Ihre aktuellen Projekte gehalten. Was halten Sie von der aktuellen Architektur hier in München? Ich hatte nur wenig Zeit, mich…

1 min.
persönlichkeiten und projekte – gestern und heute

Der spannende und vielseitige Leistungsumfang der Ingenieure im Bauwesen wird in der Öffentlichkeit selten als solcher wahrgenommen. Dabei ist die Bauwirtschaft nicht nur eine der Schlüsselindustrien in wirtschaftlicher, sondern auch in sozialer bzw. gesellschaftlicher Hinsicht: Ohne Bauten und Infrastruktur ist unser modernes Leben schlichtweg unvorstellbar. Das Ziel der Publikation ist es daher, den Beruf des Ingenieurs so darzustellen, wie er ist: faszinierend, kreativ, umfassend und innovativ. Ingenieurpersönlichkeiten und deren Innovationen werden dazu vor dem Hintergrund der jeweiligen gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und politischen Einflüsse dargestellt – von der Historie kommend, mit dem Schwerpunkt auf aktuellen Projekten. Visionäre und Alltagshelden Ingenieure – Bauen – Zukunft NEU November 2017 Cornelia Hellstern (Hrsg.), Werner Lang. Mit Beiträgen von Bill Addis, Dirk Bühler, Jan Knippers u.a. 208 Seiten mit zahlreichen Abbildungen. Format 26,8 × 22,5 cm. ISBN 978-3-95553-375-5…