EXPLOREMY LIBRARY
Tech & Gaming
stereoplay

stereoplay 07/2020

stereoplay ist das führendes Test- und Technik-Magazin für qualitätsbewusste und wissensdurstige HiFi- und Surround-Enthusiasten. stereoplay ist ideal für alle, die ganz genau verstehen wollen, wie HiFi funktioniert. In jeder Ausgabe gibt es zahlreiche Tests edler Hardware und unglaublich gut klingender Lautsprecher aller Preisklassen. Zahlreiche, in Zusammenarbeit mit der TESTfactory entwicklte Messungen, belegen, was die erfahrenen Experten und Autoren in den redaktionseigenen Screening-Räumen hören. Wer guten Sound liebt, braucht stereoplay.

Country:
Germany
Language:
German
Publisher:
Weka Media Publishing GmbH
Frequency:
Monthly
Read More
SUBSCRIBE
$83.35
12 Issues

in this issue

1 min.
einstieg und aufstieg

Selbst ernsthafte Highender bekommen nostalgische Gefühle, wenn vom „Mister Hit“ die Rede ist. War diese simple Mono-Komplettanlage mit Plattenspieler doch trotz ihrer wenig audiophilen Technik in den frühen 1970er-Jahren der Startpunkt zahlreicher HiFi-Biografien. Dass ausgerechnet ein solches Gerät zum Aufstieg verleitete, kann man als Mitglied einer nachfolgenden, mit der CD sozialisierten Generation nicht verstehen. Vermutlich lag das Geheimnis darin, dass der Mr. Hit ein Einstiegsmodell war und Hersteller Telefunken schnell erkannte, dass es einen linearen Aufstieg braucht, weshalb zahlreiche weitere Modelle folgten. Für die heute junge Generation gibt es einige „Mr. Hit“-Produkte. Was damals die LP war, ist heute der Streamingdienst, vom Smartphone aus gesteuert. Und eine Zeit lang sah es so aus, als wäre die Mehrheit dieser Generation mit beiliegenden In-Ear-Hörern und Bluetooth-Dosen zufrieden. Doch das Qualitätsbewusstsein wächst auch dort.…

1 min.
news & stories

7. FLAGSHIP STORE IN LEIPZIG Teufel geht in den Fachhandel Eher untypisch für die Marke, hat Lautsprecher Teufel im Mai seinen neuen Flagship Store in Leipzig leise und ohne große Party eröffnet. In bester Innenstadtlage in der Grimmaischen Straße wollen die Berliner das Thema HiFi, Musik und Heimkino einem breiteren Publikum näherbringen. In drei abgetrennten Vorführräumen gibt es optimiertes Hören für Surround, Stereo, Gaming und ein richtiges Heimkino. Dieser nunmehr siebte Laden des Spezialvertriebs im deutschsprachigen Raum beweist, wie wichtig der stationäre Handel und der ortsnahe Kontakt zu den Kunden auch dem ehemals als Direktvertrieb gestarteten Erfolgsunternehmen ist. Beratungstermine können online gebucht werden. www.teufel.de JUNI 2020 20. Schörfling/Attersee Klangstudio Trauner lädt ein 1. Event in Österreich Ab 10 Uhr erleben Sie einen Klangworkshop mit Dr. Johann Pfennich von Crayon Audio sowie Lautsprecherentwickler Georg Ruppert, der eine komplette Pure-Dynamics-Kette…

1 min.
in musik vereint

Sonos darf als Erfinder der drahtlosen Systemkomponenten gelten, mit denen sich Wiedergabesysteme in verschiedenen Räumen verbinden und komfortabel steuern lassen. Doch der Marktführer zeigte bisher wenig Ambitionen, Komponenten von wirklich herausragender Klangqualität hinzufügen. Eine Lücke, in die glücklicherweise tradierte HiFi-Hersteller stoßen, die mittlerweile auch stabil laufende Systeme im Angebot haben, aber viel besser das Spektrum von der Einsteigerbox bis zum High-End-Klang anbieten. Auf den folgenden Seiten stellen wir in einigen Tests vor, was sich im Drahtlosbereich so tut. Besonders spannend dabei: Die Systeme mit dem weitesten Produktspektrum, nämlich Canton Smart und Dali/Bluesound, verfolgen komplett andere Strategien bei Software und Steuerung.…

8 min.
still got the bluesound

Als Phil Collins 1987 „In the air tonight“ sang, spekulierte die HiFi-Welt über seine spacigen Schlagzeug-Impulse, und welche geregelte Aktivbox sie am knalligsten wiedergeben könnte. Die lange nicht ausgereifte Signalübertragung durch die Luft war noch kein Thema, als Peter Schilling seinen Refrain „Völlig losgelöst“ zum Hit machte. Beides ist nun HiFitechnisch kein Problem mehr, doch die Pioniere der Funkübertragung unter den anspruchsvollen Lautsprecherherstellern beschränken sich meist darauf, die Signalkabel zu den Boxen wegzuzaubern. Verbindung zu den Quellen, Lautstärkeeinstellung und Steuerung der Anlage überlässt man lieber ganz konservativ einem Vorverstärker, neudeutsch Hub genannt. Wer gern die Segnungen ausschließlicher App-Steuerung goutiert oder mehrere Räume seines Hauses zentral mit Musik versorgen will, fühlt sich hier in die HiFi-Steinzeit zurückversetzt. Quelle anwählen, CDPlayer starten, Fernbedienung suchen, wenn es zu laut spielt, und dann im…

7 min.
möge macht sein

Das darf man sich nicht nehmen lassen. Unbedingt. Egal, wie freundlich Ihr Händler vor Ort ist – bestehen Sie darauf, dass Sie die Cabasse Pearl Akoya selbst auspacken dürfen. Denn das ist ein Erlebnis, das emotionale Verbindung schafft. Und: Am besten nimmt man zwei Stück und baut ein Stereoklangbild auf. Dann kommt ein größerer Karton bei Ihnen an. Die Lautsprecher sind in zwei quadratischen Einzelquadern verpackt. Dann das Siegel lösen, die äußere Hülle abstreifen. Schließlich stößt man auf eine höchst seltsame Handtasche. Sie ist halbrund und erstaunlich schwer. Das könnte auch ein Accessoire aus dem Fitness-Studio sein. Eine Hantel, vielmehr deren zwei – für den linken und rechten Arm, je rund acht Kilo schwer. Damit lässt sich gut an den Muskeln arbeiten. In Mono sind wir angefixt. In Stereo stellen wir…

5 min.
smart, aber hertzlich

Der Trend zur smarten Multiroom-Anlage, da sollten wir uns als Freunde des großvolumigen Männer-HiFis keine Illusionen machen, ist oft auch getrieben von den weiblichen Mitbewohnern. Alle per App zu steuern, keine Kabel mehr herumliegen zu haben und schicke, runde Böxchen im Format einer Designervase: Das ist der Traum vieler Ehefrauen von HiFi-verrückten Männern. Wie gut, dass die Hessen von Canton da keinen Konformismus zeigen, sondern ihre Smart-Serie auf völlig eigene Art und Weise konzipieren. Okay, ein abgerundetes Mini-Böxchen wie aus der Möbelausstellung gibt es im Programm. Aber keine App, und dafür eine unüberschau bare Vielzahl von Aktivlautsprechern fast aller Klassen, die noch eckig-maskulin aussehen wie echte Lautsprecher, nicht wie Duftkerzen im runden Tongehäuse. Die Kleinste der Großen Für 1250 Euro kann man das komplette Set Smart GLE 3 erstehen, das neben einem…