ZINIO logo
EXPLOREMY LIBRARY
Thermik Magazin

Thermik Magazin THERMIK 4/2020

Add to favorites

Europas grösstes unabhängiges Gleitschirm- und Drachenmagazin

Read More
Country:
Austria
Language:
German
Publisher:
Thermik Verlag e.U.
Frequency:
Monthly
SUBSCRIBE
$60.13
10 Issues

in this issue

2 min.
„high-a“, ein neuer trend?

Auf der THERMIK-Messe in Stuttgart im Januar 2020 überraschte der österreichische Hersteller Nova mit der Präsentation des neuen Aonic, der in der Produktbroschüre und im Internet als „High-A“ bezeichnet wird. Bereits kurze Zeit später konnten wir den Aonic erstmals in südspanischer Luft „anfliegen“ (unsere Leser dürfen sich jetzt schon auf einen ausführlichen Test freuen) und waren durchaus positiv überrascht. Optisch wirkt er ein bisschen wie ein Ion, dem Basisintermediate von Nova. Mittlerweile haben wir erfahren, dass auch der neue Ion 6 mit EN B präsentiert wurde. Wie dem auch sei, das Bestreben der Hersteller ist nicht neu, auch in der Einsteigerklasse zwei verschiedene Geräte anzubieten: Den einfachen Schulschirm und das Einsteigergerät für die ersten Flüge. Ersteren möglichst einfach und preisgünstig für die Flugschulen. Zweiteren mit immer mehr Leistung, um sich vom Mitbewerber…

2 min.
kurz & knapp

• THERMIK-GEWINNSPIEL FÜR ABONNENTEN Set von Independence – Helm (M/L) und Wendegurtzeug (M) Johann Bigalke aaus Burgthann darf sich über den Gewinn freuen. Das THERMIK-Team gratuliert recht herzlich! www.thermik.at • IKARUS PINZGAU Bewerb Schmittenhöhe XC 2020 Pinzgauer Spaziergang, Schmittenhöhe – alles wohlbekannte Namen für einen ausgedehnten XC-Flug. Das Streckenflugpotenzial des Pinzgaus ist gewaltig – ein Magnet für XC-Anfänger und Streckencracks! Dieses Jahr wird ein XC-Bewerb ausgeschrieben und die Gewinne können sich sehen lassen. Den drei Bestplatzierten winken 400, 600 und 1.000 Euro Siegerprämie. Es gibt auch Sonderpreise für unterschiedliche Aufgaben (für das beste Foto, die kreativste Route oder die meisten Punkte bei drei Schmitten-Flügen). Der weiteste Flug, der zwischen 1.4. und 31.8.2020 gestartet und im World XContest geloggt wird, wird prämiert. Ein PDF mit mehr Infos gibts zum Download. https://www.ikarus-pinzgau.com/ schmittenxc-2020/ • TRIPLE SEVEN Neue Wege Lars Siegmann wird ab sofort Triple-Seven-Gleitschirme…

1 min.
zum wenden

Das Xema Light ist die leichte Alternative zum Xema Wendegurtzeug von Icaro Paragliders – perfekt für „Hike and Fly“. Trotz des geringen Gewichts bietet es auch ausreichend Stauraum. Zahlreiche Einstellmöglichkeiten passen den Gurt perfekt an die Körperform des Piloten an, sowohl beim Tragen als auch beim Fliegen. Ausgestattet mit einem Sitzbrett aus Polypropylen bietet er optimalen Sitzkomfort, um auch stundenlange Thermikflüge bequem genießen zu können. Der Airbag bietet optimalen Schutz dank des Einsatzes von neuen Materialien und einem neuen Konstruktionssystem. www.icaro-paragliders.com…

1 min.
optimierte leistung

Endlich ist es soweit! Der tolle Leistungsintermediate Ikuma erhält seine zweite Auflage! Der spanische Hersteller spricht von herausragender Leistung (Sportklassebereich) in der B-Klasse. Der Ikuma 2 soll trotzdem sehr einfach zu fliegen sein und damit neue Standards in der B-Klasse setzen. 61 Zellen (!) und ein neu optimiertes Profil sorgen laut Hersteller für einen Leistungsboost. Neu entwickelt wurde auch der Tragegurt, der es erlauben soll, den Dreileiner wie einen Zweileiner zu fliegen. K napp ein Kilogramm leichter ist die gleichzeitig erhältliche Leichtversion Ikuma 2 P. www.niviuk.com…

7 min.
„ayers rock“ der pfalz zwischen maulwurfshügeln und weinbergen

In der Not frisst der Teufel Fliegen. Treffender könnte man kaum umschreiben, was einem alpinen Piloten fast unweigerlich durch den Kopf geht beim Anblick der Pfälzer Berge. Wobei sich im selben Atemzug die Frage aufdrängt, ob der Ausdruck Berg nicht zu hoch gegriffen ist. Die einheimischen Piloten auf jeden Fall haben sich dagegen entschieden: Liebevoll nennen sie ihre Flugberge Maulwurfshügel. Dabei schwingt durchaus auch ein bisschen Stolz mit. Nicht zu Unrecht, denn was sie aus den naturbedingten Gegebenheiten herausholen, um ihrer Leidenschaft frönen zu können, verdient einigen Respekt. Dass besagte Maulwurfshügel ausnahmslos bewaldet sind, legt Gedanken ans Gleitschirmfliegen in der Pfalz nicht unbedingt nahe. Insofern erstaunt es wenig, steht einleitend auf der Homepage des Pfälzer Gleitschirm Clubs e. V.: „Als die Götter an die Gleitschirm- und Drachenflieger dachten, schufen sie die Alpen.…

4 min.
allgemeine infos

Obwohl die Pfälzer natürlich ganzjährig fliegen können und auch beteuern, dass schöne Thermikflüge bis auf eine kurze Zeitspanne im Spätherbst und Frühwinter immer möglich sind, so dürften doch die Frühjahrsmonate ab Februar bis zum Vorsommer thermisch am meisten hergeben. Nach Kaltfrontdurchgängen können auch noch im Herbst tolle Thermikbedingungen vorkommen, allerdings nicht mehr über längere Perioden, sondern eher nur kurzzeitg. Achtung: Gastflieger benötigen Einweisung und gegebenenfalls Tagesmitgliedschaft beim Verein! Cross Country: Streckenflüge am Ostrand des Pfälzer Waldes, der Haardt, sind der besseren Landemöglichkeiten wegen etwas weniger anspruchsvoll wie solche weiter westlich, wo unter Umständen kilometerlange Waldstücke ohne vernünftige Landemöglichkeiten überquert werden müssen. 1. FÖRLENBERG Startplatz : 510 m – Nordost/Nord (GPS-Koordinaten N 490 11' 30"/E 80 00' 16"); mittelsteile, ansehnlich große Waldschneise östlich des höchsten Punktes (Windsack); anspruchsvoll. Aufstieg: Zu Fuß auf Wanderweg via Hexentanzplatz. Zeit:…