EXPLOREMY LIBRARY
searchclose
shopping_cart_outlined
exit_to_app
category_outlined / Fashion
Vogue (D)Vogue (D)

Vogue (D)

10/2019

Monat für Monat inszeniert VOGUE in einzigariger journalistischer und ästhetischer Qualität das Beste aus der internationalen Welt der Mode und präsentiert junge Talente und die Trends von morgen. VOGUE trifft die Experten der Kosmetikindustrie und entschlüsselt deren Geheimnsse für anspruchsvolle, intelligente und konsumfreudige Leserinnen. Mit Interviews, Features und Portraits geleitet VOGUE durch die Welt der Kunst und Kultur, entdeckt neue Reiseziele und phantastische Hideaways.

Country:
Germany
Language:
German
Publisher:
Condé Nast Germany GmbH
Read Morekeyboard_arrow_down
SUBSCRIBE
$46.77
12 Issues

IN THIS ISSUE

access_time1 min.
editorial

Er hat sich natürlich selbst damit geschmückt, doch eigentlich müssten wir ihn mit Blumen überhäufen: Juergen Teller, den Mann hinter dem Strauß und der Kamera. Der seit mehr als dreißig Jahren in London lebende deutsche Fotokünstler hat sich zum 40. Geburtstag dieser VOGUE für und mit uns auf eine ganz spezielle Deutschlandreise begeben. Sein Portfolio Wieso, das sich über 80 Seiten dieser Ausgabe erstreckt, soll kein „Best-of“ oder Rückblick sein. Es liefert Momentaufnahmen mit dem unnachahmlichen Blick des Juergen Teller. Humor spielt dabei oft eine Rolle, um, wie er selbst sagt, Tiefernstes zu transportieren. Andererseits meint er auch: „Wenn es um Mode und Modefotografie geht, nehmen die meisten Leute das viel zu ernst. Es soll doch auch Spaß machen. Und man soll Freude haben, etwas zu tragen. Ich zelebriere das…

access_time1 min.
vogue stellt vor

JUERGEN TELLER & DOVILE DRIZYTE Der Kamerakünstler ging nach dem Produktionsmarathon mit seiner Lebens- und Arbeitspartnerin erschöpft zu Boden. In drei Tagen wurden in Berlin, Bochum und London Diane Kruger, Sandra Hüller und Karolin Wolter für seine Jubiläums-Deutschlandreise Wieso (ab S. 250) fotografiert. Danach tage- und nächtelang am Layout gearbeitet. Ergebnis: 80 Seiten Teller at its best! YVONNE WIGGER Die Modeassistentin legte für diese Ausgabe eine Rekordleistung hin: In nur vier Tagen saß sie in sechs Flugzeugen und organisierte von unterwegs Bestellungen und Retouren. Trotz eines Stromausfalls beim Transportdienst kam alles rechtzeitig ans Ziel. „Es war meine stressigste, aber auch schönste Arbeitswoche bei VOGUE!“ (Wieso, ab S. 250) CHRISTIANE ARP & KLAUS STOCKHAUSEN Wiedersehen macht Freude: Den DJ, Stylisten und Fashion Director beim Zeitmagazin verbindet mit der VOGUE-Chefin eine langjährige Freundschaft. In…

access_time4 min.
vogue favoriten

TASCHENBUCH Was fotografiert Juergen Teller? „Meistens eigentlich Handtaschen.“ Sein neuester Bildband „Handbags“ zeigt in 600 Bildern das Beste aus den vergangenen 30 Jahren, zum Beispiel für Vivienne Westwood aus 2018 (r.). Steidl Verlag, 95 €. SAUBER Die zweite Generation der Denimlinie „A Better Blue“ von Closed verspricht nachhaltige Jeans-Designs von Anfang bis Ende: Biobaumwolle, moderne Färbemethoden, umweltschonende Waschungen und möglichst kurze Transportwege. Hier: „Pedal Pusher“, 180 €. BERLINER LOKALGRÖSSE: H&M ERÖFFNET AM 27.9. DEN CONCEPT UND COMMUNITY STORE „MITTE GARTEN“.Neue Schönhauser Straße 13 WARM-UP Der Hamburger Strickexperte Jürgen Claussen hat für Allude Kaschmirschals entworfen. 595 €, exklusiv bei Apropos erhältlich. WIESNWUNDER Zum Oktoberfest legt Adidas den „München Made in Germany“-Sneaker in zwei Versionen (r., 200 €) auf. Zusätzlich exklusiv bei BSTN München erhältlich: das auf 100 Stück limitierte „Prost“-Modell (120 €) mit Einlass in…

access_time1 min.
zahlen, bitte!

FOTOS: JENS MAURITZ / STYLING: MAXIMILIAN AUFSCHNAITER & YVONNE WIGGER Alle Preise unverbindlich. Fotos: Getty Images (1); alle Preise unverbindlich…

access_time6 min.
mode in germany

Die gute Nachricht: International ist die deutsche Mode ein anerkanntes Thema. Die Deutschen dagegen werden nicht müde, die deutsche Mode und mit ihr die Berlin Fashion Week runterzuschreien und -zuschreiben. Sie applaudieren jedem, der von Berlin nach New York und Mailand (Boss) oder New York und Paris (Escada) zieht. Das Argument: Bleiben Designer in Berlin, bleiben ihre Kollektionen hängen. Hatten wir keine Fashion Week – Düsseldorf war einst der weltgrößte Orderplatz, groß aber nur an Besucherzahlen, nicht an stilistischer Kraft –, wurde dies bedauert. Jetzt haben wir seit 2007 eine. Und mit ihr ein Problem. Dabei hat Deutschland schon vieles zur Mode beigesteuert. Von der ältesten Modemesse der Welt, der Berliner Durchreise im 19. Jahrhundert, über eine der ersten subkulturellen Moden der Welt, den Landsknechten in der Renaissance, bis hin zur…

access_time2 min.
sitzt perfekt

Alle Preise unverbindlich FOTOS: JENS MAURITZ / STYLING: YVONNE WIGGER Alle Preise unverbindlich Frisuren und Make-up: Stelli. Maniküre: Kevin Bete für Les Artists. Redaktion: Katharina Hesedenz und Yvonne Wigger.Modeassistenz: Charlotte von Meding.…

help