ZINIO logo
EXPLOREMY LIBRARY
Art & Architecture
Baumeister

Baumeister 07/20

BAUMEISTER stellt die komplexe Arbeitswelt von Architekten dar und zeigt Architektur in ihrer ganzen Emotionalität und Faszination. Spannendste Architekturprojekte, herausragende Innenarchitektur und Designinnovationen sowie Interviews mit den wichtigsten Köpfen der Branche. In vor Ort recherchierten Reportagen und exklusiven Essays werden die zentralen Fragen der Architekturwelt thematisiert.

Read More
Country:
Germany
Language:
German
Publisher:
Georg D.W. Callwey GmbH & Co. KG
Frequency:
Monthly
BUY ISSUE
R 127,15
SUBSCRIBE
R 1 271,88
12 Issues

in this issue

2 min.
editorial

Zwanzig Jahre „Holland creates Space“. Zwei Jahrzehnte, in denen MVRDV immer wieder damit überraschen, wie sie Raum entstehen lassen – nicht nur den realen, sondern auch den sich aus Analysen und der Auswertung von Daten generierenden. In den Entwürfen des Büros steht der Verdichtung von Raum – gestapelt, wandelbar, durchmischt, aktivierend – das Schaffen von Leerraum gegenüber. Zwischenräume, die Schichten von Vergangenem freilegen. Orte, die neue Optionen bieten, Interaktionen zulassen, in Dialog treten mit denen, die diese Räume beleben. Austausch und Kommunikation, um Beziehungen und Wechselwirkungen entstehen zu lassen. In dieser gastkuratierten Baumeister-Ausgabe beschäftigt sich Winy Maas mit Deutschland. Doch nicht, um dem gängigen Klischee Niederlande versus Deutschland zu entsprechen oder um die pragmatischen, experimentierfreudigen und bunten Niederländer den oft intellektuell agierenden, grauen, deutschen Architekten gegenüberzustellen. Zu einfach wäre das Spiel…

15 min.
prolog

Auch für mich persönlich ist dies ein spannender Zeitpunkt, ein deutsches Architekturmagazin herauszugeben. Denn MVRDV plant die Eröffnung eines weiteren Büros in Berlin. Dies ist für uns ein logischer Schritt, da unsere Beziehung besonders zu Berlin bis zur Gründung unseres Büros zurückreicht. Deutschland ist eine feste Größe in meiner beruflichen Laufbahn. Viele der Ideen und Theorien, die das Werk von MVRDV definieren, hatten ihren Ursprung in Deutschland. Aber trotz dieser Verbindung zu Deutschland, die auf meine frühe Karriere zurückgeht, bin ich doch immer noch ein Außenstehender. Es gibt ein Sprichwort, das lautet „Wir wissen nicht, wer das Wasser entdeckt hat, aber mit Sicherheit war es kein Fisch“. In dieser Hinsicht können meine Erfahrungen sowie meine Sicht auf die Architektur in Deutschland den Deutschen möglicherweise helfen, das Wasser zu sehen, in dem…

1 min.
winy maas

Der Architekt, Stadtplaner und Landschaftsarchitekt Winy Maas ist Mitbegründer und leitender Architekt von MVRDV, ein Büro, das er 1993 zusammen mit Jacob van Rijs und Nathalie de Vries gründete. Er erhält internationale Anerkennung und Auszeichnungen für sein Spektrum an Stadtplanungsund Bauprojekten. Er ist Professor für Städtebau und Architektur an der Technischen Universität Delft und Direktor von The Why Factory, dem Think Tank für zukünftige Städte an der Technischen Universität Delft, mit dem er über 13 Bücher veröffentlicht hat. Im Jahr 2019 war er Gastherausgeber von Domus.…

17 min.
„i can see for miles and miles“ (the who)

Was wir in unseren Träumen tun, das verflüchtigt sich, sobald wir aufwachen. Wenn die Welt aus dem Covid-19-Albtraum erwacht, werden wir dann einfach einen Schlussstrich ziehen und zum Alltag zurückkehren? Werden wir wie die Band Spinal Tap, mit ihren speziell angefertigten Verstärkern, einfach wieder die Regler auf elf hochdrehen1? Kehren wir direkt zurück auf „over the top“? Der Klimawandel stellt eine existenzielle Krise für die Menschheit dar, und die Architektur reagiert mit mehr Nachhaltigkeit. Die Pandemie sollte uns dazu anstoßen, innezuhalten und darüber nachzudenken, was eine nachhaltige Zivilisation ausmacht. Unser Überleben hängt von mehr als nur einer Nachhaltigkeitszertifizierung ab. Derweil träumt Deutschland bereits von einer Zukunft ohne fossile Brennstoffe. Am Neujahrstag 2018, als zwei Stunden vor Sonnenaufgang ganz Deutschland noch schlief, schien dieser Traum wahr zu werden. Zum ersten Mal seit…

1 min.
herbert wright

ist ein in London ansässiger Schriftsteller und Contributing editor des Blueprint-Magazins. Er studierte Physik und Astrophysik an der Universität London. Seine Tätigkeitsfelder reichen dabei von Anzeigenverkauf, Software-Publishing, Club-Promotion und DJing über Nachrichtenanalyse und Medienberatung bis zur Arbeit am Institute of Contemporary Arts, London. Er veröffentlicht in Architektur-und Kunstmedien Europas, Koreas und Hongkong. Seit der Publikation „London High“ (2006) wirkt er als Autor zahlreicher Bücher. Er kuratierte „Lisbon Open House 2012“, leitete ein für die Oslo Architecture Triennial 2019 nominiertes Team (short-listed); zu seinen Vorträgen zählt die Keynote für „element urban talks“, Krakau 2018. Derzeit arbeitet er an einem Buch mit Mecanoo und an einem weiteren über KI, Städtebau und Gesellschaft.…

14 min.
bundesgartenschauen als katalysator für den urbanen raum

Winy Maas: Hallo Martin, ich freue mich, mit dir über meine Faszination für die BUGAs zu sprechen, die so typisch deutsch sind. Ich bin sehr beeindruckt von all der Mühe und Organisationsarbeit, die Deutschland leistet, um die Gartenschauen auf die Beine zu stellen. Und auch dass es sich verpflichtet, neue Rückzugs- und Freizeitflächen für die Bürger verschiedener Städte im ganzen Land zu schaffen ... Als Außenstehender würde ich gerne dazu deine Meinung hören. Wäre ich Franzose, dann wäre ich völlig neidisch darauf, dass ihr in Deutschland Bundesgartenschauen und Landesgartenschauen als eine Art Tool zur Gestaltung von Grünflächen zur Verfügung habt. Und dass jedes Jahr so viele davon stattfinden. Ich bin mir gar nicht sicher, wie viele es insgesamt überhaupt gibt ... Und ich bin beeindruckt, dass Mittel bereitgestellt werden –…