EXPLOREMY LIBRARY
searchclose
shopping_cart_outlined
exit_to_app
category_outlined / Fashion
Vogue (D)Vogue (D)

Vogue (D)

12/2019

Monat für Monat inszeniert VOGUE in einzigariger journalistischer und ästhetischer Qualität das Beste aus der internationalen Welt der Mode und präsentiert junge Talente und die Trends von morgen. VOGUE trifft die Experten der Kosmetikindustrie und entschlüsselt deren Geheimnsse für anspruchsvolle, intelligente und konsumfreudige Leserinnen. Mit Interviews, Features und Portraits geleitet VOGUE durch die Welt der Kunst und Kultur, entdeckt neue Reiseziele und phantastische Hideaways.

Country:
Germany
Language:
German
Publisher:
Condé Nast Germany GmbH
Read Morekeyboard_arrow_down
BUY ISSUE
R68,50
SUBSCRIBE
R686,75
12 Issues

IN THIS ISSUE

access_time1 min.
editorial

Kaum zu glauben: schon wieder Weihnachten. Und damit geht auch ein unglaubliches VOGUE-Jahr langsam zu Ende. Zwölf Monate in einem Gefühlsspektrum zwischen Spannung und Überraschung, Glück und Euphorie, aber auch großem Abschiedsschmerz – über den Tod von Karl Lagerfeld und von Peter Lindbergh, die viele Jahre zu unseren engen „Mitarbeitern“, ja, Freunden zählten. Zum 40. Geburtstag dieses Magazins wollten wir etwas ganz Besonderes. Etwas, das über sonstige Jubiläumsausgaben und Best-of-Rückblicke hinausgeht. Ein ganzes Jahr, das wir unter das Motto „expect the unexpected“ stellten, mit Coverstars, Themen und Events, die außerhalb der Komfortzone und der routinierten Professionalität liegen. Die erstaunen und auch für Diskussionen sorgen – so Schlagersuperstar Helene Fischer, fotografiert von Peter Lindbergh, ungeschminkt und nahbar wie niemals zuvor. Oder unsere „Deutschlandreise“ im Oktober mit Kamerakünstler Juergen Teller und seinem ganz…

access_time1 min.
vogue stellt vor

COLLIER SCHORR In Paris fand für das VOGUE-Covershooting ein Treffen der Superlative statt: Die amerikanische Starfotografin Collier Schorr lichtete die Muse von Chefdesigner Nicolas Ghesquière („Sie ist schön, schlau, hat einen guten Humor“), Rianne Van Rompaey, ab. Im für Schorr typischen futuristischen und phantasievollen Stil wurde die aktuelle Cruise Collection von Louis Vuitton in Szene gesetzt (Verleiht Flügel, S. 164). DENNIS BRAATZ und Nicolas Ghesquière haben eine Gemeinsamkeit: Beide sind mit Labradoren aufgewachsen. Weil der Artistic Director von Louis Vuittons Frauensparte sein Leben mit seinen Hunden Leon und Achille inzwischen regelmäßig auf Instagram dokumentiert, machte ihn das für Braatz lange Zeit zum absoluten Wunschkandidaten für ein Interview. Um Mode geht es in Verleiht Flügel (S. 164) aber natürlich auch. SARAH MOWER nahm an dem wohl spannendsten Mode-Event des Jahres teil: In Glasgow…

access_time3 min.
vogue favoriten

FACETTENREICH Schon immer reichten die Interessen des britischen Fotografen Albert Watson weit über die Mode hinaus: Landschaft, Architektur, Stillleben. Camera Work in Berlin zeigt seine Werke vom 23.11. bis zum 18. 1. 2020. Hier: „Sebastian in Issey Miyake“, 1989. HANG ZU HÖHEREM Jedes Schmuckstück des neuseeländischen Labels Meadowlark wird handgefertigt. Die aktuelle Kollektion „Halcyon“ fängt den Glanz der 1930er Jahre ein. Perlenohrhänger ab 635 €. BUON NATALE Dolce & Gabbana lädt im Londoner (u.: New Bond Street 53/55) und Mailänder Store (ab 14.11., Corso Venezia 7) zum italienischen Weihnachtsfest mit Panettone, Pasta und exklusiven Produkten (hier: Kerze „Brezza di Mare“). ABENDSTERN Perfekte Begleitung für weihnachtliche Feste und Partys: die „Iconic Mini Bag 1969 Star“ von Paco Rabanne, 550 €, ges. bei Mytheresa.com. IM KONFETTIREGEN Der amerikanische Eventplaner Bronson van Wyck hat bereits Partys für Beyoncé und Elton John organisiert.…

access_time1 min.
dreamteams

Model: Corinna Ingenleuf für Girl Mgmt. Frisuren und Make-up: Uli Wissel. Assistenz: Sabine Szekely; beide für Uschi Rabe. Modeassistenz: Charlotte von Meding.…

access_time1 min.
fashion-safari

Gut zwei Jahre ist es her, dass das deutsche Designerduo von Odeeh, Otto Drögsler und Jörg Ehrlich, die kreative Leitung der 1710 gegründeten und damit ältesten europäischen Porzellan-Manufaktur Meissen übernommen hat. Dass Kooperationen mit Designern aus der Modebranche folgen würden, ist eigentlich nicht verwunderlich. Die Premiere: Boss x Meissen. „Zwei deutsche Marken mit so einer langen Geschichte und Verpflichtung zur Qualität, da dachten wir uns, das kann nur eine schöne Partnerschaft ergeben“, erinnert sich Ingo Wilts, Chief Brand Officer der Hugo Boss Group, an den Beginn der Zusammenarbeit. „Auf die Idee kamen wir übrigens auf der Weihnachtsfeier von VOGUE.“ Ein gutes Jahr später ist das Ergebnis eine von Meissens „Big Five“ inspirierte Capsule Collection: Löwe, Leopard, Elefant, Büffel und Nashorn. Von dem „weißen Gold“ wandern sie nun, dem Tattoostil der…

access_time7 min.
königliche visionen

Es war eines der ungewöhnlichsten Modeereignisse des Jahres: Ein Tross junger deutscher Designer und großer Namen der Branche, darunter Christiane Arp und Nadja Swarovski, hatten sich Anfang September auf den Weg zu einem prachtvollen schottischen Landhaus südlich von Glasgow gemacht. Ihr Ziel war „Dumfries House“, ein Anwesen bestehend aus palladianischer Villa, grünen Feldern, Gärten und Nebengebäuden, das seine Königliche Hoheit, der Prince of Wales (den man in Schottland auch als Duke of Rothesay und allgemein einfach als Prince Charles kennt), in ein dynamisches Zentrum für Fortbildungsveranstaltungen und örtliche Förderprogramme umgestaltet hat. Anlass der Reise war eine umfassende Konferenz zum Thema Nachhaltigkeit in Mode und Textilproduktion unter Beteiligung jener neuen Designer, die am zweijährigen Programm German Sustain Concept teilnehmen, organisiert vom Fashion Council Germany. Scott Lipinski, Geschäftsführer des FCG in Berlin, sorgte…

help